Es funktioniert. Einfach.

Erhöht die Kundenzufriedenheit

Bieten Sie Ihren Kunden verbesserte Verfügbarkeit, Qualität und Sicherheit.

„Operational Excellence“ für SAP Service-Provider

syslink Xandria erlaubt Ihnen, erstklassige SAP-Dienstleistungen anzubieten!

Verbessert die Service-Qualität

syslink Xandria wurde bildet zahlreiche Best-Practices ab, die wir aus unseren langjährigen Erfahrungen als SAP Service Provider gewonnen haben.

Unkompliziertes SAP System-Management

Mit syslink Xandria benötigen Sie kein Einführungsprojekt. Sie brauchen keinerlei Konfigurationen am SAP CCMS oder anderen SAP Monitoring-Infrastrukturen vorzunehmen.

Reduziert den Aufwand im SAP-Betrieb

Mit syslink Xandria können Sie das SAP-Tagesgeschäft erheblich vereinfachen. Lehnen Sie sich zurück und entspannen Sie. Oder konzentrieren Sie sich auf die wirklich wichtigen Dinge.

Ihre Vorteile

Vermeiden Sie Systemfehler und Stillstände

Präventive Überwachungstechniken wie Trend-Analyse und Prognosen erkennen bereits potentielle Schwierigkeiten und erlauben Ihrem Team rechtzeitig zu reagieren.

Einfachste Erweiterbarkeit ohne Zusatzkosten

Sie können die Monitoring-Funktionalität von syslink Xandria spielend einfach erweitern. Ein umfangreiches Sortiment an Werkzeugen erlaubt Ihnen, die benötigten Checks selber in wenigen Schritten zu erstellen.

Einfache Basis-Administration durch eingebautes Expertenwissen

Durch aussagekräftige Monitoring-Ergebnisse, die auf kritischen Trends beruhen und nicht auf singulären Ereignissen, arbeitet syslink Xandria wie ein erfahrener Administrator.

Schaffen Sie Vertrauen

Bieten Sie Ihren Kunden einen transparenten Zugang zur Management-Lösung.

Steigern Sie Ihre Mitarbeitermotivation

syslink Xandria liefert aussagekräftige Monitoring-Resultate und verhindert Fehlalarme.

Service-Provider Perspektive

Der Kunde steht im Mittelpunkt. In syslink Xandria werden alle Ressourcen nach Kunden getrennt behandelt.

Konstante und vorhersehbare Kostenstruktur

Die TCO ist geringer als bei allen anderen System-Management-Produkten, selbst wenn Sie dafür keine Lizenzgebühren zahlen!

Reduzieren Sie Installations- und Wartungsaufwand

Kein Einführungsprojekt notwendig, Sie können nach der Installation sofort loslegen. Und Patches sind eine Sache von Minuten.

Reduzierter Aufwand durch massive Automatisierung

Auto-Discovery, automatisierte Daily-Checks, automatisches Tracking von System-Änderungen und automatische Inventarfunktionen.

Kernfunktionen

Service-Provider Sicht

  • syslink Xandria wurde konsequent aus Sicht eines Service Providers entwickelt.
  • Es bietet Ihnen und Ihren Kunden eine transparente gemeinsame Service-Sicht.

Klare Architektur

  • syslink Xandria besteht aus einem zentralen Management-Server und verteilten Agenten.
  • Die Management-Agenten lassen sich automatisch zentral updaten.
  • Einfachste Installation und sorgfältige Vorkonfigurierung lassen Sie sofort loslegen!
  • Sie benötigen lediglich einen Agenten pro Server für alle installierten Anwendungen und virtuelle Cluster-Server.
  • Automatische Erkennung von SAP®- und Datenbank-Instanzen, virtuellen Cluster-Servern und Cluster-Switches durch den Management-Agent.
  • Überwachung aus neutralem Blickwinkel: syslink Xandria verwendet eine eigene Standard-basierte Monitoring-Schnittstelle. Es ist keine CCMS-Konfiguration notwendig.
  • Vollständig webbasierte Benutzeroberfläche mit direktem Zugang zu kundenspezifischen Ansichten: Keine Installation auf Endgeräten!
  • Das mobile Interface XanMobile bietet Ihnen Zugriff von nahezu jedem Smartphone aus. Für iOS steht eine dedizierte App bereit.
  • Der intelligente Monitoring-Ansatz beinhaltet eine intrinsische Root-Cause-Analyse. Zusätzlich bietet er eine Event-Korrelierung über Systemgrenzen hinweg.
  • Der syslink Xandria Server ist für Microsoft Windows, gängige Linux-Distributionen und IBM AIX verfügbar.
  • Der syslink Xandria Agent läuft auf Microsoft Windows, Linux, IBM AIX, HP-UX und Oracle Solaris.
  • Alle SAP-Basis-Releases von 3.1I bis 7.4 sind unterstützt sowie BI, XI, TREX und HANA.
  • Unterstützt Oracle, IBM DB2, Max DB/SAP DB, SAP HANA, SAP Sybase ASE und Microsoft SQL Server Datenbanken.
  • Verschlüsselte Kommunikation zwischen Management-Agenten und Server mittels HTTPS.
  • Optionale Gateway-Komponenten erlauben Dank Tunneling und Backup-Routing den Einsatz in komplexen und besonders gesicherten Netzwerken.
  • Die Lizenzkosten basieren ausschliesslich auf der Anzahl überwachter Objekte. Es gibt keine Benutzer-basierten Lizenzkosten.

RealTime Monitoring

  • Bietet umfangreiche Übersichten über die aktuellen Systemzustände.
  • Unterstützt End-to-End Application Monitoring für SAP-Systeme (ABAP/Java) und Webserver.
  • Enthält die Historie für jeden einzelnen Check-Status.
  • Erlaubt die Bestätigung der aktuellen Check-Resultate durch Administratoren.
  • Nutzt Trend-Analyse und Vorhersagefunktionen, um kritische Entwicklungen statt singulärer Events zu verdeutlichen.

Daily-Checks

  • Überprüfung von Konditionen, die nur einmal pro Tag von Interesse sind (z.B.. Backup).
  • Bilden zusätzliche eine Zusamenfassung der RealTime Monitoring-Resulate vom vergangenen Tag.
  • Tragen zu einer automatisierten System-Dokumentation bei.
  • Liefern eine vollständige Historie aller System-Zustände.
  • Erlauben die Bestätigung der aktuellen Check-Resultate durch Administratoren.
  • Überprüfung der Verfügbarkeit von Servern und Cluster-Lösungen sowie Auslastung von Dateisystemen, CPU und virtuellem Speicher.
  • Überprüfung der Verfügbarkeit von ABAP,- Java-, (A)SCS- und TREX-Instanzen.
  • Überprüfung von Verfügbarkeit und Auslastung der Java Anwendungsserver und Internet Communication Manager.
  • Dedizierte Checks für SAP Business Intelligence (BW/BI), SAP Process Integration (PI/XI), SAP NetWeaver Search and Classification (TREX) und SAP HANA Systeme sowie verschiedene Java-Ressourcen.
  • Checks für Workprozesse, IDocs, QRFC, TRFC, Jobs, Sperren, Spool, Kurzdumps, Workload and Dialog-Performance, Verbucher, Batch-Input, etc.
  • Datenbank-spezifische Checks für Tablespace-Auslastung, Backup-Ausführung und -Konsistenz, Auslastung von Transaktions-Logs, Log-Dateien, teure SQL Statements etc.

Custom Checks können für alle Typen von Managed Objects definiert werden. Dabei haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Anpassbare Überprüfungen von Betriebssystem-Prozessen und -Diensten, Log-Dateien, Webservern, Netzwerk Ressourcen, SAP Jobs, RFC Destinationen, SAP-Transaktionslaufzeiten, SAP-System-Logs.
  • SAP CCMS Konfiguration und Solution Manager-Integration (inkl. Alerts).
  • Plug-in Mechanismen zur Integration und Verteilung Ihrer eigenen Überwachunksskripten.
  • Aufzeichnung der Service-Verfügbarkeit für viele Custom Check-Typen.

Sie können Custom Checks für ein einzelnes System, eine Systemgruppe oder rollenbasiert (z.B. für alle Oracle-Datenbanken oder für alle SAP-Systeme eines bestimmten Kunden) definieren, so dass die Checks automatisch auch für alle neuen Systeme dieser Rolle angewendet werden.

  • Mithilfe von Composite Checks können Sie neue Checks erzeugen, die auf den Resultaten bereits bestehender eingebauter Checks, bereits definierter Custom Checks oder sogar anderer Composite Checks basieren. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, diese Input-Checks zu verknüpfen oder die Auswertung zu verzögern.
  • Sie können Composite Checks für ein einzelnes System, eine Systemgruppe oder rollenbasiert (z.B. für alle Windows-Server oder für alle SAP-Instanzen auf Linux-Hosts) definieren, so dass die Checks automatisch auch für alle neuen Systeme dieser Rolle angewendet werden.
  • Business Services ähneln Composite Checks, jedoch sind ihre Input-Checks nicht auf System beschränkt. Checks verschiedener System, sogar verschiedener Kunden können miteinander kombiniert werden.

Configuration of checks is performed through Monitoring Parameters and Monitoring Parameter Sets.

  • Die Anpassung der Checks erfolgt mittels sogenannter Monitoring Parameter und Monitoring Parameter Sets.
  • Mehrere Monitoring Parameter können dabei zu einem Monitoring Parameter Set zusammengefasst werden, um eine Monitoring-Richtlinie abzubilden. Dabei können zu unterschiedlichen Tageszeiten unterschiedliche Werte zur Anwendung kommen.
  • Sie können sogar verschiedene kaskadierende Monitoring Parameter Sets für ein einzelnes System, eine Systemgruppe oder rollenbasiert anlegen und so die Einhaltung bestimmter Monitoring-Richtlinien über Systemgrenzen hinweg erzwingen. Natürlich können Sie auch einzelne Monitoring Parameter auf Systemebene definieren.
  • Möchten Sie die Überwachung unterbrechen, so können Sie dies entweder ad-hoc oder geplant als Wartungsfenster umsetzen. Wartungsfenster können für einzelne Systeme, Systemgruppen oder rollenbasiert angelegt werden.
  • Wenn Sie einzelne Checks abschalten möchten, so stehen die gleichen Möglichkeiten zur Verfügung.

syslink Xandria verfügt über sehr flexible aber dennoch leicht bedienbare Benachrichtigungs-Möglichkeiten für die Resultate aus RealTime Monitoring und Daily Checks.

  • Mittels wiederholtem Versenden basierend auf verschiedenen Triggerkriterien lassen sich beliebige Eskalations-Richtlinien umsetzen.
  • Der GUI-basierte Regel-Editor erlaubt die fehlerfreie Erstellung mächtiger Filterregeln.
  • Unterstützt die automatische Bestätigung von RealTime Monitoring- und Daily Check-Resultaten.
  • Mehrere Benachrichtigungskanäle sind verfügbar: E-Mail (und über spezielle Gateways damit auch SMS), Log-Dateien, Ausführung beliebiger Kommandos (zur Integration mit Drittsystemen), XML-Dateien, Tickets.
  • Durch sogenannte Custom Resolver können Sie auch Daten aus anderen Systemen in die Benachrichtigungsprozesse übernehmen.
  • In den SLAs definieren Sie Service-Zeiten und Ziel-Verfügbarkeits-Raten.
  • Wenn ein SLA auf ein bestimmtes System angewendet wird, dann wird die System- (und Service-) Verfügbarkeit nur innerhalb der Service-Zeiten betrachtet und automatisch mit der definierten Ziel-Verfügbarkeits-Rate verglichen.
  • Verfügbarkeitsdaten werden lokal durch den Management-Agent aufgezeichnet, um z.B. dem Einfluss von Netzunterbrechungen vorzubeugen.
  • Verfügbarkeitsdaten innerhalb eines Wartungsfensters werden als sogenannte geplante Unterbrechungen gewertet. Natürlich können Sie die Verfügbarkeitsdaten auch nachträglich noch bearbeiten und so z.B. ungeplante Unterbrechungen in geplante Unterbrechungen umwandeln.
  • Mit der Verfügbarkeits-Übersicht erhalten Sie einen Momentaufnahme der jeweils erreichten Verfügbarkeitsraten und erfahren, ob das vereinbarte SLA eingehalten wird. Eine Vorschaufunktion zeigt an, wie lang zukünftige Unterbrechungen noch maximal sein dürfen, ohne das SLA zu verletzen.
  • Ähnlich zu den System-Verfügbarkeiten werden auch entsprechende Daten für Endpunkte im End-to-End Monitoring sowie für ausgewählte Custom Check-Typen, Composite Checks und Business Services aufgezeichnet.

Performance-Daten können auf stündlicher, täglicher oder monatlicher Basis für die folgenden Indikatoren angezeigt werden:

  • Server: CPU-, Dateisystem-, Disk- und virtueller Speicher-Auslastung.
  • SAP-Systeme: Durchschnittliche Dialog-Antwortzeiten bzw. Anzahl Dialog-Schritte, Durchschnittliche Dialog-Antwortzeiten einzelner Transaktionen, Top N Transaktionslaufzeiten und Anzahl Schritte, Anzahl gleichzeitiger Benutzer (ABAP und Java), J2EE Aktions-Antwortzeiten

  • MaxDB (SAP DB): Datenbank-Grösse und -Auslastung, Anzahl Sitzungen, Daten- und Katalog-Cache Trefferquoten
  • Oracle: Datenbank-Grösse und -Auslastung, Tablespace-Grösse und -Auslastung, Anzahl Anmeldungen, Data-Buffer und DD-Cache Trefferquoten, user/recursive calls Verhältnis, Sorts in Memory, Short Table Scans
  • IBM DB2: Datenbank-Grösse und -Auslastung, Anzahl Verbindungen, Buffer-Pool Trefferquote, Sort Overflows, LSN Gap Cleaner Triggers, Time DB waited on locks, Lock Waits, Deadlocks, Lock-Escalations
  • Microsoft SQL Server: Datenbank-Grösse und -Auslastung, Anzahl Anmeldungen, Buffer-Cache Trefferquote, Lock-Wait-Time, Number of Deadlocks
  • SAP HANA: Datenbank-Grösse und -Auslastung, Anzahl Verbindungens, Grösse/Auslastung von Volumes und Speicher, Peak-Memory Grösse/Limit, CPU Auslastung, Lock -Waits, Lock-Wait-Time
  • SAP Sybase ASE: Datenbank-Grösse und -Auslastung
  • Die Erzeugung von SLRs kann zeitgesteuert oder manuell erfolgen:
  • Die Inhalte lassen sich einfach vorlagenbasiert definieren.
  • Verfügbarkeits-Daten sind als Übersicht und in detaillierter graphischer Darstellung enthalten.
  • Alle Performance-Indikatoren sind auch im SLR verfügbar.
  • Sie können Kommentarabschnitte für besondere Vorkommnisse oder als Management-Summary einfügen.
  • Alle Reports sind als PDF zum Download bereit oder können per E-Mail versendet werden.
  • Das Aussehen der Reports kann an die eigene Visual Identity oder die des Kunden angepasst werden.
  • Verwalten Sie Ihre Betriebsprozeduren oder Problemlösungs-Anleitungen.
  • Sie können sogenannte Solution Documents mit dem eingebauten HTML-Editor direkt erstellen oder bestehende Dokumente anhängen oder verlinken.
  • syslink Xandria wird Ihnen dann automatisch die am besten passenden Dokumente basierend auf der jeweiligen Problemklasse, den Check-Type, dem System, oder dem Kunden vorschlagen.

Automatische Aufzeichnung der wichtigsten System-Änderungen sowie integrierte Change-, Problem- und Request-Management-Anwendung basierend auf ITIL-Prozessen

  • SAP Mandanten-Einstellungen, System-Change-Option, Komponenten- und SPAM-Version/Patch-Level, Kernel-Version/Patch-Level, Profilparameter
  • SAP J2EE System/VM Parameter undSoftware-Komponenten
  • Datenbank-Version und -Parameter
  • Änderungen, die mit «BrSpace» Tools vorgenommen werden (Oracle)
  • Cluster-Switches

Enter­prise Sys­tem Man­age­ment auf iPhone und iPad

Die XanMobile App ist ein innovatives und intuitives mobiles Interface für Ihre syslink Xandria Installation. Immer und überall.

Und es ist exklusiv für iPhone und iPad verfügbar.

Sie brauchen nur einmalig die syslink Xandria Server URL und Ihre Zugangsdaten einzugeben, und schon kann es losgehen.

Die XanMobile App ist das perfekte Erste-Hilfe-Werkzeug für Pikett- bzw. Bereitschafts-Organisationen. Profitieren Sie von:

  • Permanentem Überlick über den Gesundheitszustand der System-Landschaften.
  • Sofortigen Reaktionsmöglichkeiten: Check Resultate bestätigen oder Überwachungsprozesse unterbrechen.
  • Betroffene Kunden oder Systemverantwortliche direkt kontaktieren: per Telefon, SMS oder E-Mail.

Es ist unglaublich schnell! Und es macht Spass, damit zu arbeiten!

Und natürlich können auch Ihre Kunden damit arbeiten.

Die XanMobile App benötigt eine syslink Xandria Installation. Entweder bei Ihnen im Haus, oder in Form unserer Monitoring-Dienstleistungen.

Die XanMobile App selbst ist kostenfrei erhältlich.

  • SAP-Instanz- und Datenbank-Profile und Parameter werden autoamisch gesammelt und gespeichert.
  • Change-Records werden automatisch erzeugt, wenn sich Profile oder Parameter ändern.
  • Die Compare Profiles Funktion erlaubt den Vergleich einer Vielzahl von Profilen bzw. Parameter über Systemgrenzen hinweg.
  • Die Compare Components Funktion erlaubt den Vergleich einer Vielzahl von Software-Komponenten über Systemgrenzen hinweg
  • Mächtige, aber dennoch einfach zu verwendende Benutzerverwaltung.
  • Granulares, rollenbasiertes Zugriffs-Schema, bei dem UI-Elemente, für die keine Berechtigungen vorhanden sind, einfach ausgeblendet werden.
  • Mittels Gruppen, Rollen und der Vererbung von Berechtigungen können auch komplexe Zugriffs-Kontroll-Szenarien abgebildet werden.
  • Sie können beliebig viele Benutzer erzeugen. Dafür fallen keine Lizenzkosten an.

Alle Inventardaten werden automatisch gesammelt, im zentralen Management-Server gespeichert und stehen in den Service Level Reports zur Verfügung.

Zertifizierung

Obwohl die Benutzung von syslink Xandria in der Regel leicht selbst erlernbar ist und eine Einführung im Unternehmen im Allgemeinen ohne größeren Projektaufwand stattfindet, wünschen sich viele Kunden Schulungsmassnahmen. Vor allem, wenn nicht nur einzelne Personen sondern ein ganzes Team eine syslink Xandria Instanz betreut, oder wenn mehrere syslink Xandria Instanzen im Unternehmen eingesetzt werden.

Wir tragen dem seit jeher dadurch Rechnung, dass wir auf Anfrage kundenspezifische Schulungen vor Ort durchführen.

Umgekehrt steigt mit der zunehmenden Anzahl grosser Kunden auch die Anzahl derjenigen, für die der Umgang mit syslink Xandria einen signifikanten Teil des Arbeitsalltags einnimmt. Daher haben wir uns entschlossen, unsere Schulungsaktivitäten zu formalisieren und einen offiziellen dreistufigen Schulungs- bzw. Zertifizierungsprozess zu definieren.

Die Zertifizierung zum syslink Xandria Technology Expert erfolgt nach erfolgreicher Absolvierung des syslink Xandria Basic Training. Sie bestätigt, dass der Teilnehmer oder die Teilnehmerin folgende Kenntnisse nachgewiesen hat:

  • Vorbereitung und Installation von syslink Xandria Master und Agenten
  • Verständnis der grundlegenden Netzwerk-Kommunikation
  • Benutzung des User-Interfaces
  • Einbinden von Servern, Datenbanken und SAP Systemen
  • Umgang mit RealTime Monitoring und Daily Checks
  • Konfiguration von RealTime Monitoring und Daily Checks
  • Konfiguration von Custom Checks und End-to-End Monitoring
  • Verständnis der Grundlagen des Notification-Managements
  • Generierung von Service Level Reports
  • Durchführung grundlegender Massnahmen zur Fehlersuche
  • Installation von Patches und Updates

Die Zertifizierung zum syslink Xandria Technology Professional erfolgt nach erfolgreicher Absolvierung des syslink Xandria Advanced Training. Sie bestätigt, dass Teilnehmer oder die Teilnehmerin folgende Kenntnisse nachgewiesen hat:

  • Verständnis der Konzepte, Architektur und der eingesetzten Technologie von syslink Xandria
  • Verständnis und Konfiguration komplexer Netzwerk-Kommunikation (syslink Xandria Gateways)
  • Durchführung von Benutzer-, Gruppen- und Rollenverwaltung
  • Verständnis und Konfiguration der Automatic Change Detection
  • Konfiguration von Business Services
  • Effizienter Einsatz der Solution Documents
  • Konfiguration komplexer Notification-Management-Szenarien
  • Customizing von Service Level Reports
  • Management und Erweiterung von Performance Data Collection
  • Durchführung fortgeschrittener Betriebsaufgaben und Fehlersuche
  • Integration von Drittsystemen mittels syslink Xandria Web Services

Die Zertifizierung zum syslink Xandria Solution Expert / Architect erfolgt durch Ernennung seitens syslink. Sie bestätigt, dass die zertifizierte Person mehrere der folgenden Kenntnisse bzw. Fähigkeiten über einen längeren Zeitraum nachgewiesen hat:

  • Weitreichendes Verständnis der Prinzipien und der technischen Implementierung von syslink Xandria
  • Mehrjähriger verantwortlicher Betrieb einer grossen syslink Xandria Instanz für einen Konzern oder einen Service Provider
  • Technische Leitung eines syslink Xandria Competence Center (beim Kunden)
  • Darlegung von Produktideen oder Ausarbeitung von Verbesserungsvorschlägen, die in die Produktentwicklung einfliessen und einen Mehrwert für syslink Xandria bedeuten
  • Entwicklung von Integrationslösungen mit Drittanwendungen unter Verwendung der syslink Xandria Programmierschnittstellen
  • Durchführung von Basic und Advanced Trainings für andere syslink Xandria Administratoren

Diese Zertifizierung ist zusätzlich eine Anerkennung für das Bemühen um eine gute Zusammenarbeit zwischen Kunden und Hersteller sowie das weitreichende Interesse an einer positiven Entwicklung sowohl des Produktes als auch des Herstellers.

Der Nachweis der Zertifizierungsgrundlagen erfolgt in der Regel durch die Enge Zusammenarbeit mit dem syslink Support. Solution Expert und Solution Architect unterscheiden sich dabei nur in der Rolle, die sie einnehmen. Der Solution Expert ist Mitarbeiter eines syslink Xandria Kunden, der Solution Architect führt seine Tätigkeit im Auftrag der syslink oder mit Unterstützung von syslink für einen anderen Dienstleister durch.

Die folgenden syslink Xandria Solution Experts / Architects haben uns ihr Einverständnis übermittelt, an dieser Stelle genannt zu werden:

Zertifizierte syslink Xandria Solution Architects

Séverin Arnold (syslink)
Jean-Luc Bauer (syslink)
Bernd Engist (syslink)
Thomas Diedrich (ge-bis mbH)
Pierre Vonesch (syslink)

Zertifizierte syslink Xandria Solution Experts

Thomas Bircks
Rajmund Nyevrikel
Zoltan Toth